Das Gesetz der Vergebung

Unter den vielen geistigen Gesetzen gehört diese zu den am schwersten zu lernenden Gesetzen...

...wie auch zu den wichtigsten!

Es ist nicht allein damit getan, dass man jemanden vergibt - nein...
....das zu Vergebende muss endgültig aus dem Bewusstsein ausgelöscht sein!

Vergeben, unauslöschbar kann nur derjenige, der sein Bewusstsein mit Gott teilt. Alle diejenigen, die in den geistigen Gesetzen leben, im geistigen Gesetz der Vergebung, die sind mit Gott zu Lebzeiten schon vereint.

Vergeben, Verzeihen sollte stets mit Vergessen einhergehen...

In der (Achtung - Hochkommata) 'Normalität' sieht es eher so aus, dass  zwar vergeben und verziehen wird, aber nicht vergessen. Man mag dem Gegenüber dies vielleicht nicht erwähnen, oder es ihm anmerken lassen, aber wenn jener z.B. mal eine Unwahrheit ausgesprochen hatte, dann ist man gegenüber seinen nächsten Aussagen unterschwellig mit einem Unglauben 'belastet'. Es gelingt zumeist nicht mehr, einen Zustand herbei zu führen, die bei Null beginnt, sprich als sei jene Unwahrheit nie vorgefallen.

Die Kunst des Vergessens liegt im Erreichen jenes Null-Zustandes, im Löschen aus der eigenen 'Bewusstseins-Festplatte'.

Kindern vergibt man schnell und verzeiht man leichten Herzens, weil man sich bewusst ist, dass sie lernen und Erfahrungen sammeln. Dasselbe sollte man auch gegenüber Erwachsenen angedeihen lassen, denn anhand dieser 'Untaten' erkennt man, dass sie im Bewusstsein noch Kinder sind. Jedoch ist dies den meisten nicht bewusst, womit sie ebenso zu den 'Kindern' zu zählen sind.

Hier treffen dann alle 'Bewusstseins-Kinder' aufeinander: Jene, die nicht verstehen, dass andere, welche 'Untaten' verüben, im Bewusstsein Kinder sind, treffen auf jene, welche wegen ihrer 'Untaten' im Bewusstein noch Kinder sind.

Wie oben schon geschrieben, das Gesetz der Vergebung ist das am schwersten umzusetzende Gesetz, weil wir Menschen uns als etwas Getrenntes betrachten: Jeder ist ein Individuum. Das ist zwar richtig, aber so wie jede menschliche Zelle eine eigenständige Zelle ist, ist sie dennoch mit allen verbunden. Und wenn man sich dies bewusst wird, dass jeder Mensch eine Seele ist und jede Seele mit allen Seelen aufgrund der Gotteszugehörigkeit verbunden ist, dann wird man erkennen, dass eine jede Seele hier auf Erden etwas zu lernen und etwas aufzulösen hat. Sehr häufig haben sogar mehrere Seelen gemeinsam etwas zu erldigen.

Mit diesem Wissen, mit diesem Bewusstsein könnten Eltern dann sogar eine Verzeihensarbeit gegenüber einem Täter ausüben, welcher in unserer weltlichen Wertigkeit eine der schwersten Verbrechen begangen hat: Dem Kindsmord.

Wenn Eltern diese Vergebensarbeit zuwege bringen und das Gesetz der Vergebung gegenüber diesem Täter anwenden können, dann haben sie das Bewusstsein Gottes erreicht.

Wie schon häufig erwähnt: Das Gesetz der Vergebung ist das am schwersten umzusetzende Gesetz....

....aber auch eines der wichtigsten!

Ihr Dukania Mauria

(Quelle)

 oben... / zurück...


 .