Weihnachten

Gedanken zu Weihnacht

 

Wessen Nacht wird hier gedacht,

wem die Weihe dargebracht?

Warum wurd’ dies nur einer Nacht,

nicht für’s Leben ganz erdacht?

 

Dem allmächtig Gott wir dann gedenken-

Ihm unsre Aufmerksamkeit schenken-

Von seiner Liebe rein uns lenken-

In Andacht tief wir uns versenken-

In dieser Zeit uns dies gelingt,

jedoch ist dies auch schnell verrinnt!

 

 

Weshalb nur Weihnacht das große Schweigen

der Waffen und wir friedvoll bleiben?

 

Wieso nur Weihnacht wir dem Leiden

and’rer Menschen mental verbleiben?

 

Warum nur Weihnacht präsent die Liebe

und sonst stets das Recht der Hiebe?

 

Was spricht der Vorstellung wohl gegen,

die ’Weihnacht’ übers Jahr zu leben?

 

 

Die Kirchen leer seit vielen Jahren-

In Weihnachtszeit, wir kommen in Scharen-

Heucheln vor ein gläubig Gebahren-

Wollen Gott sofort erfahren-

Für ein paar Tag’ dem Fest hingeben,

anstatt im Gottes Sinn zu leben!

 

Doch andrerseits, will mich besinnen,

in dieser Zeit, wir können beginnen

von neuem uns an Gott aufrichten

und unser Leben neu ausrichten.

 

So lasst gemeinsam uns versuchen,

das Fest der Liebe stets zu buchen

an jedem Tag auf Erden hier;

Für Mensch, die Welt und das Getier!

 

Der Liebe soll an Weihnacht gedacht,

der Liebe soll die Weihe gebracht.

Die Liebe nicht für eine Nacht,

sie ist fürs ganze Leben erdacht!

(Dukania Mauria)

 oben...  /
 zurück...


 .